Erklärvideoagentur Präsentationsdesign

Präsentationsdesign

Eine professionelle Präsentation, die sich sehen lässt

Langweilige und trockene Slides Adé – Hallo professionelle Präsentation

Eine professionelle Präsentation, die ihr Publikum wirklich fesselt ist eine ziemliche Herausforderung. Wir helfen Ihnen dabei. Mit klaren Bildern, die ihren komplexen Sachverhalt verständlich und unterhaltsam wiedergeben. Jede professionelle Präsentation erstellen wir für Sie individuell und genau nach Ihren Wünschen und Vorstellungen – damit Sie Ihr Publikum genau dort abholen können, wo sie möchten.

Professionelle Präsentation - Aktuelle Beispiele

Professionelle Präsentation, Usescases und Kundenbeispiele

Eine professionelle Präsentation - für einen bleibenden Eindruck

Wir verzichten auf herkömmliche Präsenationsprogramme wie PowerPoint und setzen auf eine Animationssoftware. Sie erhalten also inhaltlich wie auch ästhetisch eine professionelle Präsentation. Wir sind in der kreativen Gestaltung völlig frei und haben eine Vielzahl an Möglichkeiten. Die hauseigene Software erlaubt uns, voll animierbare und individuell gestaltete Präsentationen zu produzieren. Der gesamte Produktionsprozess ist von einem unserer Consultants begleitet. Von der Konzeption bis hin zum Endprodukt – ihre professionelle Präsentation – haben Sie einen Ansprechpartner.

 

Für diese Kunden haben wir bereits eine professionelle Präsentation produziert

Wieso überhaupt eine professionelle Präsentation?

Gibt es etwas Langweiligeres als die jährliche Präsentation der Quartalszahlen von einer Firma? Vielleicht nicht, aber tatsächlich geht es nur darum, wie man es eben präsentiert. Sich einen Monolog anhören und Tabellen und endlose Zahlenreihen ansehen, macht kaum jemandem Spass. Soll es ja vielleicht auch nicht. Das Ziel ist ganz klar Information. Doch wie kann man die Zuschauer bei Laune halten? Wie kann man sich von langweiligen Power Point Präsentationen verabschieden? Wie kann man ein Publikum bis in die letzte Reihe begeistern? Wie geht Präsentationsdesign richtig?

Schon vor tausenden von Jahren war das (bei den meisten) dominierende Sinnesorgan die Augen. Mit der Zeit hat sich die Wichtigkeit sogar erhöht. Sehen ist für uns geradezu unverzichtbar. Bildschirme, Theater, Kinos, Fussballspielen, Kochen. Die unglaubliche Leistungsfähigkeit des Sehsinns sollte auch bei Präsentationen nicht unterschätzt werden. Studien, vollgestopft mit Zahlen und Fakten, am besten noch in kleinstmöglicher Schrift und die Seiten so richtig vollgepackt. Das macht den wenigstens Lust und die Langeweile ist schnell da.
Wir sind “visuelle Wesen”. Mit Bildern verstehen wir Sachverhalte besser. Und wir finden sie attraktiver. Sie machen mehr Lust darauf, sich mit etwas auseinanderzusetzen als ein monotoner Text.
Zahlen und Fakten ermüden Zuhörer schnell. Verwendet man aber Bilder, bewegte Elemente, Textblöcke all das gemischt, dann kann das Publikum bei Laune gehalten werden. Aber einfach nur ein Bild einfügen, reicht heute kaum mehr. Wichtig ist, dass Bilder in den Köpfen der Zuschauer erzeugt werden. Nein, ganze Geschichten. Es heisst also: Phantasie anregen und gemeinsam auf eine imaginäre Reise gehen.
Sehen wir uns doch ein Beispiel dafür an: Es sollen Naturkosmetik-Produkte verkauft werden. Man könnte also einfach sagen “Unsere Produkte sind ohne chemische Zutaten hergestellt und hundert Prozent Natur-Produkte.” Oder aber das Ganze wird in eine Geschichte verpackt: “Stellen Sie sich vor… Sie laufen durch eine Blumenwiese, spüren den leichten Wind auf ihrer Haut und plötzlich fängt es an, sanft zu regnen. Ihre Haut nimmt die Feuchte auf und Sie fühlen, wie sie mehr und mehr Energie tanken. So fühlt sich unsere neue Hautcreme an – und ist ohne chemische Zusatzstoffe fast so rein wie Wasser.”
Solche Bilder braucht eine Präsentation. Anstatt diese doch nur zu erzählen, kann mit Bildern etwas nachgeholfen werden. So können wir richtige Geschichten darstellen. Bilder, die zum Denken anregen, zum Lachen bringen, vielleicht sogar provozieren. Gute Referenzen können natürlich den allerletzten Schliff geben. Denn wer weiss es am besten? Die eigentlichen Kunden natürlich.
Damit ein komplexes Thema verstanden werden kann oder ein Unternehmen ins richtige Licht gerückt wird, muss ins Detail analysiert werden. Der zu erklärende Sachverhalt muss von allen Seiten aus betrachtet werden, bis wirklich jedes noch so kleine Teil verstanden wurde. Eine Präsentation erstellen ist eins. Eine richtig ansprechende Präsentation erstellen das andere. Nehmen wir als Beispiel die Datenschutzerklärung. Auf einen Blick sind das langweilige Zahlen und Fakten. Doch angereichert mit ansprechenden Bildern, vielleicht sogar Animationen und etwas Charme, kann das Ganze völlig anders erscheinen.
Nicht immer heisst Komplexität zu reduzieren, Information weg zu nehmen und zu verlieren. Es kann genauso heissen, etwas hinzuzufügen oder Vorhandenes neu anzuordnen. Wird etwa ein Prozess beschrieben, kann es helfen, die einzelnen Teile losgelöst voneinander zu betrachten und sie neu anzuordnen. So kann aus einem komplizierten und unverständlichen Chaos ein geradliniger und simpel zu verstehender Prozess werden. Unnötiges sollte natürlich gestrichen werden. Unnötig ist aber je nach Zuhörer unterschiedlich. Es geht also darum, sich genau zu überlegen, was welcher Zielgruppe entspricht.  
Iteratives Vorgehen kann dabei helfen, sicherzustellen, dass eine fertige Präsentation auch wirklich für das Zielpublikum passend ist. Das Thema soll von aussen betrachtet werden und wenn nötig ein Schritt zurück gemacht werden. In regelmässigen Abständen wird geklärt, ob die Präsentation immer noch für die Zielgruppe funktioniert. Durch regen Kontakt mit allen Beteiligten kann schnell festgestellt werden, ob es irgendwo hakt. Und dann kann reagiert werden.
Iteratives Vorgehen kann dabei helfen, sicherzustellen, dass eine fertige Präsentation auch wirklich für das Zielpublikum passend ist. Das Thema soll von aussen betrachtet werden und wenn nötig ein Schritt zurück gemacht werden. In regelmässigen Abständen wird geklärt, ob die Präsentation immer noch für die Zielgruppe funktioniert. Durch regen Kontakt mit allen Beteiligten kann schnell festgestellt werden, ob es irgendwo hakt. Und dann kann reagiert werden.
In einem ersten Briefing besprechen wir mit Ihnen gemeinsam Ihre Wünsche und unsere Möglichkeiten zu Format, Stil und Inhalt. Wer ist die Zielgruppe? Worum geht’s, warum und wieso ist das wichtig? Eine individuelle Beratung und detaillierte Auseinandersetzung resultieren in einem einzigartigen Produkt.
Wir starten jedes Projekt mit einem ausführlichen Briefing. In einem Kreativ-Workshop beleuchten wir Ihr Thema sowie Ihre Zielgruppe und klären alle wichtigen Fragen, die es zu beantworten gibt. Mit dem Kreieren einer Persona geben wir Ihrer Zielgruppe ein Gesicht - so ist es einfach, sich in sie hineinzuversetzen und sie und ihre Bedürfnisse wirklich zu verstehen. Egal welcher Prozess, welches Produkt oder welche Dienstleistung sie vermitteln möchten - es liegen Welten dazwischen, beispielsweise einen physikalischen Prozess einem Fünftklässer oder einem Studenten im sechsten Semester zu erklären. Anschliessend machen wir uns intern an die Arbeit und lassen unsere Kreativen schuften. In einem Treatment stellen wir Ihnen verschiedene Ansätze und Stile vor, wie wir Ihr Thema erklären könnten. Sie entscheiden, welcher dieser Vorschläge umgesetzt werden soll. Texter und Visual Artists kreieren für Sie einen ersten Entwurf - und dann warten wir auf Ihr Feedback. Frühzeitig stellen wir einen Prototypen von Ihrer professionellen Präsentation her, den wir mit Ihrer Zielgruppe testen. So gehen wir sicher, dass es wirklich funktioniert und können sofort eingreifen und wenn nötig Änderungen vornehmen. Ehrliches Feedback von beiden Seiten gehört bei uns ebenfalls bei jedem Prozess dazu.

Kontakt

Kompliziertes Produkt? Umfangreicher Prozess? Egal was – wir helfen Ihnen Ihr kompliziertes Thema einfach und verständlich zu erklären. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns!

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.
Saywhat? Es gab ein Problem.
Bitte Eingabe überprüfen